Donnerstag, 26. Februar 2015

AT THE HOTEL


Wenn man etwas wirklich will, dann schafft man das auch! Es tut gut, wieder diese Erfahrung zu machen.




Meine Express-Home-Kur mit ganz viel Vitamin C und Honig
hat funktioniert und ich bin wieder auf den Beinen ;) 
Auf noch etwas wackeligen Beinen aber egal!






Im Hotel  angekommen kann ich meine Sachen für die Geschäftstermine 
und den bevorstehenden Galaabend vorbereiten...






...ein etwas trostloses Abendbrot essen ;)






....in der Vouge blättern und mein Buch, das ich mir für die 
Zugreise gekauft habe weiter lesen KLICK.


und dann ...Gute Nacht!


Dienstag, 24. Februar 2015

BAD DAY






Immer noch schlapp, immer noch Kopfschmerzen und dann die drückende Frage: 
Koffer packen oder Termine absagen??? Denn morgen müsste ich abreisen!






Entweder komme ich früh aus dem Bett und werde es bis
zum Bahnhof schaffen oder der Virus hat gewonnen...






Ich verpasse den Highlight des Jahres (die bevorstehende Design Award Night in München) 
und werde meinen Tee weinend im Bett weiter trinken. 






Diese Aussichten finde ich nicht so toll. Zum Glück kommt bald der Frühling!
Und das ist schon wirklich die höchste Zeit!!!







Montag, 23. Februar 2015

ACCESSOIRES IN BLUE


Am Donnerstag muss ich eine lange Reise nach München unternehmen und heute liege ich mit einer
 Grippe im Bett - trinke Tee mit Honig und versuche mir diesen Zustand schön zu reden. Ich habe
nun etwas mehr Zeit zum Bloggen und das finde ich wiederum ganz okey nur...
... die Kopfschmerzen und der Schnupfen sind nicht akzeptabel ;)

Wie ihr es sicher mitbekommen habt, wird der Frühling ganz BLUE. Accessoires und sogar Möbel
in der Himmelsfarbe sorgen in dieser Saison für Urlaubsstimmung. Ich mag die Blautöne sehr
- man kann damit so leicht die Stimmung im Raum auffrischen. Und wie gefallen euch meine
persönlichen Favoriten in der aktuellen Trendfarbe BLAU?










Damit die Farbe nicht zu stark in den Vordergrund tritt, bevorzuge ich das verwaschene, antike Blau. 
Am schönsten kommt diese Farbe zur Geltung bei edlen Materialien wie Wolle, Baumwolle, Leinen,
 Ton.. Ich kombiniere sie mit ruhigen Naturtönen (Beige, Steingrau, Weiß).


Ich finde man kann im Raum sehr gelungen einen Designklassiker wie die
Tischleuchte Gato Grande mit einem antiken Kelim kombinieren. Oder eine Emaileleuchte
 im Factory-Stil mit einem klassischen Leinensessel. Die Kommunikation ist hier möglich dank
der konsequenten Farbwahl. So wirkt das gesamte Ensemble harmonisch.




TK5


Da wir hier über Kelims schreiben: hat Tine k in der aktuellen Kollektion
wunderschöne antike Teppiche aus Marokko! Jedes Stück ist ein Unikat. I love it!


TK0


Tines Kelims in Rot und Blau


TK3

Bilder via Planete-deco.fr


Samstag, 21. Februar 2015

BRING A BOTTLE PARTY


LET`S GO PARTY! Was hält ihr von den "Bring a bottle"- Partys? Ich finde sie wunderbar locker.




Jeder kommt mit kleinem Proviant und etwas Leckerem zu trinken
(für mich dann bitte einen Champagner oder Prosecco!).




Auch die Musik wird oft von den Gästen mitgestaltet.
Es ist entspannt für die Gastgeber und easy für die Gäste!

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!




Donnerstag, 19. Februar 2015

PUPPENHAUS



Wir haben noch Winterferien und ein volles Haus.





Heute Abend sind die Kinder auf die Idee gekommen, 
das Spielzeug ins Wohnzimmer zu holen.






Wich schön - freute ich mich -  es ist wie früher als sie noch klein waren!







Sie spielen wieder mit Playmobil und das hübsche 
Puppenhaus und die Ritterburg werden wieder aufgebaut!








"Mama, wir wollen nicht spielen - hörte ich als Reaktionauf meine Begeisterung -
- es wird jetzt alles schön aufgeräumt, geputzt,aufgestellt 
und dann... bei ebay VERKAUFT!"

Nun bin ich aufgeklärt. So läuft es nun mit den Kids ;)
das sage ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Ich wünsche euch einen schönen Abend!!!





Dienstag, 17. Februar 2015

AXEL VERVOORDT TIMELESS INTERIORS



Bei der Jury eines anerkannten europäischen Designwettbewerbs sehe ich
die neusten Trends von Grafikdesign über Furniture, Industriedesign, 
Architektur bis hin zur Elektronik.  


Ancient and modern combine on the Côte d’Azur, with a Roman torso and a white limestone table designed by Boris Vervoordt Photography: Laziz Hamani



Mein Berufsleben dreht sich um Design aber im Privaten gehe
ich mit diesem Thema eher gewagt um.



Boris Vervoordt-Brussels-Laziz Hamani



Architekten, die ihre Residential-Projekte voll mit 
moderndem Design stopfen empfinde ich eher als langweilig.  




Tribeca Penthouse by Axel Vervoordt




Auch für die reduzierte  Ästhetik des Purismus konnte ich bisher keine Affinität entwickeln. 



Screen-shot-2011-06-23-at-2.10.21-PM.png (803×448)




Dafür liebe ich den belgischen Stil- und Epochenmix in der Inneneinrichtung,
der insbesondere in Antwerpen zu finden ist








Die flämische Wahrnehmung von Kunst und Architektur fasziniert mich seit Jahren. 
Dabei ist mein Stilguru Herr Axel Vervoordt.




Boris Vervoordt-Brussels-Laziz Hamani




Er gilt als einer der originellsten Sammler, 
Designer und Innenarchitekten unserer Zeit. 





AxelVervoordt_GPSchafer5.jpg (2651×2651)




Axel ist bekannt für die außergewöhnliche Gestaltung seiner Räume. 
Er ist sehr beliebt auch bei dern Stars. So durfte er das Hotel
von Robert De Niro ausstatten.








Axel Vervoordt schätzt die zeitlose Qualität der Kunst in der Einrichtung, 
was auch mir persönlich absolut wichtig ist. 








Er hat eine besondere Gabe für die Erschaffung 
einer poetischen Verbindung zwischen Kunstobjekten und Alltagsgegenständen.




Courtesy of: www.brookgiannetti.typepad.com. Japanese wood shelves at "Kanaal complex", Antwerp, interior design by Axel Vervoordt

Axel Vervoordt Castle - lovely branches amidst simplicity - in a castle!


Bilder via www.architecturaldigest.com
http://www.altomagazine.com
http://www.residence.nl




Axel lebt gemeinsam mit seiner Frau May, einer Grafikerin in einem
traumhaften  Wasserschloss nahe Antwerpen.
Bücher von Axel Vervoordt KLICK

Freitag, 6. Februar 2015

MUSIC IM MY HOUSE


Draußen haben wir heute Sonnenschein und Schnee...








und drinnen frische Blumen und Musik.











Seitdem das Klavier bei uns seinen Platz gefunden hat,
bildet es das Herz des Hauses. 













Es macht einen riesen Spaß alleine zu üben aber vor allem 
freue ich mich auf das gemeinsame Musizieren mit der Family.












Wenn man dazu das Akkordeon unseres Kleinen nimmt und 
dann noch die Trommel und das Tamburin, dann 
haben wir schon fast ein kleines Orchester  ;)










Die Trommel war ein Mitbringsel aus unserer Marokkoreise im vergangenem Jahr
 KLICK KLICK und KLICK
und auch das Tamburin fand damals Platz in unserem Gepäck.












Ich glaube unser Hund hat die Klaviermusik gern ;)











denn wenn ich spiele, muss er immer in meiner Nähe sein...

vielleicht ist mein Geklimper dann gar nicht so schlecht wie ich es denke *smile*









Ja, wie gesagt er muss dann immer dabei sein, was 
manchmal zu unerwünschten Situationen führt!

Oh no!


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende, zieht euch warm an
und genießt den Februar draußen - hoffentlich beim sonnigen
WETTER!!!





Sonntag, 1. Februar 2015

LONDON GUIDE


Wie schon hier KLICK angekündigt, nehme ich euch heute mit nach London.





London ist groß, lebendig, schick und alternativ. 
London ist auch im Winter grün und voller junger Menschen!









 Wir hatten diesmal  fast vier Tage Zeit, um die Stadt zu erkunden. 

.






Gestartet sind wir zentral  in der Nähe von St Paul´s Cathedral
wo sich neben vielen Sehenswürdigkeiten zahlreiche Shops befinden.








Wir nahmen uns an diesem Tag das West End vor. 








Angefangen am Trafalgarsquare
kann man weiter zur National Gallery, Victoria Park, 
Soho und Chinatown gehen.








Der zweite Tag war ein Sonntag. Wir fuhren nach East End zu dem 
legendären Blumenmarkt in der Columbia Road


Es gibt dort nicht nur eine unglaubliche Auswahl an Pflanzen aus aller Welt 
sondern auch eine bunte Mischung an Boutiquen, Bars und Interieur-Läden, 
welche auch am Sonntag geöffnet haben.








Am Ende der Columbia Road bietet das traditionelle Pub "The Birdcage" die 
ideale Möglichkeit einer Verschnaufpause mit Londener Ale und  Pie.








Danach gingen wir zu Fuß zum Vintage Paradies in die Brick Lane,
wo ich sofort in Glück verfiel, denn aus einem Plattenladen hörte ich den Song 
"Stop Me If You Think You've Heard This One Before" von The Smiths.









Die Brick Lane ist eine Straße im East End. Viele fantastische
Restaurants, Cafes und Bars locken dort mit günstigen Preisen.
Verschiedene internationale Designer eröffneten in den letzten Jahren
Filialen in und um die Brick Lane und machten diese zu einer Top-Adresse.

Tipps für East End: Fournier Street, Wilkes Street off Brick Lane.
Brick Lane Market oder der Columbia Road Market.






Am dritten Tag fuhren wir nach Notting Hill, dem noblen Stadtviertel von London,
bekannt auch durch den Trödelmarkt an der Portobello Road (der jeden Samstag stattfindet).

Ein Spaziergang in Notting Hill ist bei schönem Wetter wirklich toll.
Ihr findet dort hübsche Antiquitätenläden und charmante Cafes.
Einen Ausflug nach Notting Hill kann man auch mit dem Hyde Park
oder den Kensington Gardens verbinden.









Wir wollten unbedingt zum frühen Nachmittag auf dem Borough Market 
bei der London Bridge essen gehen. Von Notting Hill waren es bis dorthin noch 30 min
mit der U-Bahn. Endlich angekommen stürzten wir uns auf die wundervollen
Spezialitäten aus aller Welt und haben natürlich viel zu viel genascht!

Nach einen Besuch auf dem Borough Market gingen wir weiter an der Themse spazieren
und machten einen Stop in der Tate Modern









Den vierten Tag widmeten wir der Londoner City und dem Shopping ;)



Überblick:















Einen Extra-Kapitel verdienen die Londoner Pubs







Einige davon sind wirklich uralt und auch das Interior dort 
trägt wunderbare Patina der Vergangenheit.








Wirklich sehr charmant und das Bier ist gefährlich lecker!








Und zum Schluss habe ich für euch ein paar Tipps für den Abend:

Wir waren jeden Abend (bzw. jede Nacht weg) und  haben gefeiert und getanzt in:

Mahiki
1 Dover Street
London W1S 4LD

The Birdcage
80 Columbia Road, 
London E2 7QB

The Royal Oak
73 Columbia Road
London
E2 7RG

Überall war es toll: viele Leute und richtig Party aber am meisten hat mich der Klub
Scotch in Mayfair angetan.  

Es ist ein legendärer privater Club, der gerade wieder eröffnet hat
Wenig Platz, sehr eng aber tolle Atmosphäre, geniale DJs und viel Glamour 

(Mädels - unbedingt High Heels anziehen und gute Figur beim Türsteher machen)
Der einziger Nachteil ist - der Klub ist wirklich elitär und wir
 haben dort ein Vermögen an der Bar ausgegeben ;)

Hier noch ein Foto von mir und dem leckeren Londoner-Ale im Birdcage.