Mittwoch, 23. März 2011

FAR AWAY FROM HOME


Hallo meine Lieben, ich bin wieder zuhause angekommen und genieße die Ruhe nach der Dynamik dieser aufregender Metropole...





In den letzten drei Tagen bin ich kaum zum Fotografieren gekommen. Gut dass ich einen Termin in der Hamburger Speicherstadt hatte, so kann ich Euch dieses Foto zeigen. 

Ich habe viele neue Eindrücke gesammelt, Gespräche geführt, bestehende Kontakte gefestigt und neue geschlossen ... es ging u.A. um das Thema:








Kennt Ihr das: ...Hotelrestaurants...alone in the city...das ist nicht immer angenehm.

Ich habe immer einen alten Begleiter dabei. Meinen MOLESKINE. Ich bleibe seit Jahren dem legendären *Moleskine-Writing*  treu (aktuell in der Farbe ... Rosa :))  die Auswahl ist wirklich unglaublich und lässt  keinen Wunsch offen. 

Mit meinem Notizbuch fühle ich mich beim Essen nie alleine, kann nachdenken, Notizen machen, Termine auswerten. Allerdings liege ich damit jenseits der aktuellen Trends. Die meisten schauen lieber in ihr Smartphone oder iPad. 

Nichts gegen die moderne Technik. Ganz im Gegenteil! :) Sie gehört für mich jedoch beim Essen 
nicht auf den Tisch - les bonnes manières. Obwohl...warum nicht? Die Zeiten ändern sich...In der Epoche der Moderne (ab 1920) haben berühmte Writer wie Hemingway das Schriben und Dichten in der Öffentlichkeit als eine neue Mode eingeführt. Heute gehört sie aber vielleicht schon ins Museum ;)

::: Mein treuer Begleiter :::




Sind die Aussichten für das geschriebene Wort wirklich so schlecht? Was ist Eure Meinung?

 Ich finde im Gegenteil, das geschriebene Wort hebt sich heute von der Masse des Gedruckten und des Virtuellen ab. Möglichkeiten zur Anwendung gibt es sehr viele, nicht nur Glückwunschkarten aber auch Briefe...
Poesiealben oder Tagebücher. 

Ich liebe alte Poesiealben...
*wo die Tinte aus der Feder ins Papier Lieder des Lebens singt...*

::: Wunderschön und nostalgisch :::


Nun bin ich aber wieder im Wonderland angekommen und muss mich jetzt umschauen, was alles an Hausarbeit hier auf mich wartet. Mein erster Programmpunkt: Koffer auspacken ...und Autowäsche....
eben...gaaaaanz VIEL zu tun

home sweet home


ICH WÜNSCHE EUCH EINE TOLLE WOCHE !!!


Kommentare :

  1. Liebe Alice,

    dein Bericht und die Bilder haben mir sehr gefallen.Bzw gefallen mir sehr.
    Auch ich bin eine Schreibende mit Stift und Notizbuch.So habe ich eine ganz andere Bindung zum geschiebenen.
    Lis sich fuer die anderen vieleicht verwirend aber Schreiben auf Papier bleibt etwas besonderes.

    Das Hamburg Bild ist toll.Einfach Toll.
    sei lieb gegruesst und auch dir eine schoene Woche wuenscht Cony

    Hast du meine Mail erhalten?

    AntwortenLöschen
  2. Wie wahr... Mir ist auch schon aufgefallen, das an fast jeder Ecke jemand sein I-Pad, phone oder sonstiges in der Hand hält und fröhlich am tippen ist. Kaum zu glauben, aber ich gehöre sicher zu den letzten Menschen, die überhaupt kein Handy besitzten...
    Willkommen zu Hause!
    Liebe Grüße
    Susanen

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Alice, ich habe einen Exfreund, mit dem ich seit über 20 Jahren (!) noch BRIEFE schreibe, um in Kontakt zu bleiben, ich finde das auch wunderschön!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  4. meine zweite bessere Hälfte ist am Wochenende geschäfltlich auch in Hamburg gewesen...es ist eine tolle Stadt...mein Wohnzimmerregal besteht aus sehr vielen Poesiealben und Tagebüchern...schaue immer wieder gerne rein und bewundere meine schöne und saubere Schrift...die moderne Technik interessiert hier nur einen...meinen elfjährigen Sohn ;-)
    wünsche dir noch viel Spaß beim Abarbeiten!!! GGLG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Wo nun genau der Unterschied liegen soll zwischen einem Notizbuchkalender auf dem Tisch und dem elektronischen Kram, erschließt sich mir nicht so recht. Zum Essen gehört für mich BEIDES nicht auf den Tisch. Nicht mal allein im Hotelrestaurant. Und nicht mal beim Warten auf das Essen. Ich hätte dazu auch gar keine Zeit, weil ich nämlich viel zu sehr damit beschäftigt bin, die anderen Gäste zu scannen und zu analysieren. Oder bei Mangel an solchen eben das Personal und das Ambiente.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe,

    das geschriebene Wort hat für mich so viel mehr Bedeutung als jede Email, SMS.. Es ist so persönlich und man kann mittlerweile schon sagen, dass es auch intim ist. Man gibt etwas von sich preis.. nicht nur Gefühle und Meinungen, sondern auch seine Handschrift. Für mich nach wie vor sehr wichtig.. die Handschrift sagt viel über einen Menschen aus.

    Ein toller Post... Du mal wieder :-)

    Kuss***

    Deine Angelina

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Bilder hast Du uns mitgebracht!
    Viele liebe Grüße,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Alice,

    oh wie schön, du warst in Hamburg. Ich mag die Stadt sehr und bin auch etliche Male im Jahr da (die Schwester von meinem Schatz lebt mit ihrer Familie da).

    Ich bin auch eher jemand, der seine Termine auf dem in der Küche hängenden Paarplaner einträgt :-)

    Wünsch dir einen schönen und sonnigen Tag.
    VlG, Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alice,
    was für ein schöner Post!!! Also ich gehöre auch noch zur alten Schule und pflege mein Notizbüchlein;-)) Mit meinen Cousinen schreibe ich öfter... nein keine emails... sondern schöne handgeschriebe Briefe... und es macht uns einen solchen Spaß!!! Ich freu mich über handgeschriebene Post so, weil sie einfach sehr selten geworden ist...
    GGGGLG und viel Spaß beim Koffer auspacken und Auto waschen... Ursula

    AntwortenLöschen
  10. Das geschriebene Wort ist das einzig wahre! Das überdauert! Ich habe es schon immer geliebt! Lesen, schreiben, dichten, zeichnen ...

    Außerdem bin ich Deutschlehrerin =)

    1000 liebe Grüße
    ausm Examensschreibstress (wobei ich eigentlich nix schreiben muss - alles mündlich)
    JOY

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alice,
    ich schreibe meine persönlichen Karten und Briefe immer noch mit der Hand, auch wenn es manchmal etwas krickelig ist.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Alice,
    schön, dass du wieder da bist! :o)
    Ich mag es auch nicht, wenn an meinen Nebentischen ständig am Handy oder i-phone rumgefummelt wird... Und definitiv schreibe ich auch sehr sehr gern. Hin und wieder führe ich auch Tagebuch.
    Und aus dem Urlaub gibts immernoch "altmodische" Potskarten, damit der Briefkasten nicht nur Rechnungen und Werbung beherbergen muss...
    Hab einen schönen Abend,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  13. Das Bild von der Speicherstadt finde ich sehr gut gelungen, ich bin auch schon einige Male da gewesen ist immer wieder schön in Hamburg. Was die Schreiberei angeht halte ich es eher (typisch Mann) mit dem "elektronischem Kram".
    :-) Grüße Dirk

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Alice,
    ich schreibe noch sehr viel mit der Hand, habe sogar meiner Schwiegertochter ein Adventbuch mit Rezepten und Sprüchen für jeden Tag gestaltet.
    Auch an Geschenke hänge ich gerne kleine Sprüche.
    Liebe Grüße Anneliese

    AntwortenLöschen
  15. oh wow.... die stadt muss SO toll sein!! oder sind das nur deine bilder?! ;-)


    lg und schön, dass du wieder da bist!
    nora

    AntwortenLöschen
  16. Wenn ich eine etwas schönere Schrift hätte....
    Aber ich kann sie manchmal selber nicht lesen :o)

    GlG jane

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Alice,

    mir gehts da wie Dir, ich habe meinen Moleskin, allerdings dieses Mal in weiß, auch immer gerne dabei.

    Prima Bilder!

    *wink*
    Betty

    AntwortenLöschen
  18. Greetings dear Alice,

    I wish I could have been your shadow since you visited my hometown I have not seen since 1972 and I think often of how things must be now.

    As for the Moleskine notebook, I too have them and in different sizes. I never leave the house without the smaller one as it fits into my shirt pocket. There is truly a nostalgic beauty about leaving a handwritten trace of ones thoughts that one does not get with a computer keyboard.

    I will look forward to your photographs of Hamburg.

    Warmest regards,
    Egmont

    AntwortenLöschen
  19. och Alice, das ist jetzt unheimlich: ich lese gerade Deinen Post !!!!! und Du bei mir...

    wart,ich schreib gleich was

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Süße,

    die Speicherstadt kenn ich auch ganz gut, allerdings nicht in grün.....und dann halt mehr die Reeperbahn, mal Anregungen holen,um wieder Schwung ins Eheleben zu bringen.

    neinnein,schmarrn, aber tatsächlich schreibe ich ein richtiges Tagebuch, schon seit Jaaaahren,in Leder,mit auch ganzen Seiten fürs Wochenende und seit einigen Jahren mit Messingschild meines Namens......uuuuiiiiihhh,wie kitschig. Ich bekomme es immer von meinem Mann mit Inschrift,so sinngemäß: damit Du ein weiteres Jahr von dem spannenden Leben mit Dir festhalten kannst....." auch kitschig, uuuiiiihhh und auch irgendwie unheimlich,nicht?

    Allerdings ist es auch sehr zeitaufwändig,manchmal muss ich mich absichtlich ins Café setzen, wenn ich in Schreibverzug bin.
    Mein Poesiealbum finde ich nicht mehr !!!! Das besondere an meinem war nämlich, dass ich es auch als Erwachsene meinen neuen Freundschaften,Nachbarn, Kollegen usw. weitergereicht habe, es war also nicht nur ein Schulzeitdokument und nu isses weg. Wahrscheinlich hat es wer und ich hab's vergessen, allerdings steht ja mein Name drin und es müsste doch wieder bei mir ankommen, mal schauen.
    Übrigens schreibe ich an Geburtstagen und Weihnachten IMMER handschriftlich an meine Herzensmenschen,bei viel Zeit mit selbstgestalteten Karten. Das macht mir selbst auch Freude.
    bis bald
    ggggggggglg Claudi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Alice :))))))))))
    So habe ich von einer Backe zur anderen gegrinst, während Dein Kommentar in Kaskaden in mein Herz hinuntergeplätschert ist....ooh,so schön!
    Und ich muss Dir sagen, dass es mir mit Dir ebenso geht! Und das ist kein *automatisches Rückgabekompliment, sondern ehrlich gemeint.

    Ich mag es, wie Du über die Dinge nachdenkst und
    Dein künstlerisches Talent!

    Vielleicht liegt es ein wenig an meinen skorpionischen Anteilen, die ich in mir trage...Skorpione gehen stets in die Tiefe und mögen Oberflächliches nicht ganz so gerne. Du weißt, was ich meine, Du bist einer.... :)

    Hamburg muss toll sein!Bin leider immer nur Richtung Insel Föhr dran vorbeigefahren und wollte mir diese Stadt ewig schon ansehen...*seufz* Naja, irgendwann.
    Steht auf meiner Liste.

    ...und ich denke durch unsere schöne moderne Welt haben wir zwar einiges gewonnen, aber auch verloren...wie das Handschriftliche beispielswiese. Wer schreibt denn noch Briefe?Höchstens ein Postkärtchen aus dem Urlaub, wenn es hochkommt... Wenn ich mal alle Jubeljahre (was mittlerweile so gut wie gar nicht mehr vorkommt)einen bekomme, freue ich mich wie ein kleiner Schneekönig! Es ist so herrlich persönlich und das mag ich sehr...
    Wir verlernen auch Handschriften, weil die Übung fehlt und die Geduld.

    Früher hat man die Feder noch ins Tintenfäßchen getunkt und musste den Schreibfluss unterbrechen...das hat dann noch länger gedauert!
    Was für eine Entwicklung.

    Sonnige, herzallerliebste Frühlingsgrüße!
    Beate ♥

    AntwortenLöschen
  22. Du Liebe,
    ich hinke ein wenig hinterher mit meiner Blogreise...in den letzten Tagen habe ich intensivst das Leben genossen und achtsam die großen und kleinen Schätze um mich herum wahrgenommen! :)

    Heute habe ich z.B. ein ganz wundervoll-verwunschenes Cafe entdeckt! :)
    Und - ich gehöre auch zu den Moleskine-Fans...ich liebe es, im Cafe zu sitzen und zu schreiben...ein ganz wundervoller Ort, um (Glücks-)Tagebuch zu schreiben! :)

    Herzensgrüße
    Martina

    AntwortenLöschen